Hinweis zur werblichen Ansprache

Sofern Sie Dienstleistungen bei uns erhalten haben, sind wir berechtigt Ihnen Kundenzufriedenheitsumfragen zukommen zu lassen (§ 7 III UWG). Dieser Verwendung Ihrer E-Mailadresse können Sie jederzeit insgesamt oder für einzelne Maßnahmen, z.B. per E-Mail, Fax, Brief widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

Datenschutzhinweise für Teststation

Mit den nachfolgenden Erläuterungen informieren wir Nutzer der Teststation gemäß der geltenden Datenschutz-Grundverordnung i.V.m. dem Bundesdatenschutz (BDSG) über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch uns und durch verbundene Unternehmen/Apotheken sowie über die zustehenden Rechte.

 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlich für die Verarbeitung der Daten ist:

Albert-Schweitzer-Apotheke Düsseldorf

Inh. Dr. Paul Gregor Müller e. K.

Uhlandstraße 9

40237 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 1799000

Düsseldorf Apotheke

Inh. Dr. Paul Gregor Müller e.K.

Bilker Allee 57

40219 Düsseldorf

Tel.: 0211 740771 0

(im Folgenden auch Apotheke)

 

2. Wie kann der Datenschutzbeauftragte erreicht werden?

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten ernannt, der per Mail über die Mailadresse datenschutz@asa-d.de oder postalisch über die in 1. genannte Anschrift zu erreichen ist. Postalische Zuschriften versehen Sie bitte mit dem Zusatz „Datenschutz – persönlich / vertraulich“.

3. Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

Die Apotheke verarbeitet im Testprozess die vom Nutzer zur Verfügung gestellten Daten: Symptome, Vertragsdaten, Termindaten, Personenstammdaten, Adressdaten, Kommunikationsdaten, Ausweisdaten. Die Verarbeitung erfolgt für die Durchführung der Tests. Ohne die Daten können wir den Testprozess mit Ihnen nicht durchführen.

4. Woher stammen die Daten (Datenquelle)?

Die Daten werden direkt bei der betroffenen Person durch Eingaben im Formular erhoben.

 

5.Wofür werden die Daten verarbeitet und auf Basis welcher Rechtsgrundlage geschieht dies?

Personenbezogene Daten dürfen verarbeitet werden, wenn es eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gibt. Daten von Testnutzern werden auf Basis folgender Rechtsgrundlagen verarbeitet:

5.1 Erfüllung vertraglicher Pflichten

Personenbezogene Daten werden zur Durchführung der vertraglichen Vereinbarung verarbeitet, z.B. der Leistungserbringung aus einer Beauftragung.

5.2 Erfüllung rechtlicher Verpflichtung

Einhergehend mit der Leistungserbringung sind eine Vielzahl an gesetzlichen Regelungen zu beachten. Hierzu zählen z.B.:

Gesetzliche Aufbewahrungspflichten für das Unternehmen gem. Handelsgesetzbuch (HGB) und Abgabenordnung (AO)

Etwaige Haftungs- und Gewährleistungsansprüche.

Gesetzliche Pflichten zur Übermittlung

5.3 Berechtigtes Interesse des Verantwortlichen

Die Verarbeitung kann zur Wahrung eines berechtigten Interesses des Unternehmens erforderlich sein, wenn nicht die Interessen oder Grundrechte/-freiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Hierzu zählen z.B. werbliche Maßnahmen des Unternehmens.

5.4 Einwilligung

Sofern eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt wurde, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die in der Einwilligung genannte Verarbeitung. Einwilligungen können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ein etwaiger Widerruf wirkt ausschließlich für die zukünftige Verarbeitung.

 

6. Erfolgt eine Weitergabe von personenbezogenen Daten und wenn ja, an wen?

Im Rahmen des Testverfahren erfolgt eine interne Weitergabe an die für das Verfahren relevanten und beteiligten Stellen.

Innerhalb der Unternehmens-/Apothekengruppe kann eine Weitergabe von Daten erfolgen, wenn andere Gesellschaften mit der Aufgabenerfüllung im Rahmen des Verfahrens betraut sind. Im Falle eines positiven Testergebnisses werden Ihre Daten an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt.

 

7. Erfolgt eine Weitergabe von personenbezogenen Daten in ein Drittland?

Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten in ein Drittland erfolgt nicht.

 

8. Wie lange werden personenbezogene Daten gespeichert?

Die Daten zum Testergebnis werden im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufbewahrt und zeitnah mit dem Ende des Verfahrens gelöscht. Daten, die wir zur werblichen Kommunikation nutzen werden bis zum Widerspruch gespeichert. Erteilte Einwilligungen können jederzeit widerrufen werden.

 

9.Welche Rechte der Betroffenen bestehen?

Die Betroffenenrechte unter Wahrung bestimmter Voraussetzungen aus der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sind zu gewährleisten:

  1. Auskunft

  2. Berichtigung

  3. Löschung / Recht auf Vergessenwerden

  4. Einschränkung

  5. Widerspruch

  6. Recht auf Datenübertragbarkeit

  7. Widerruf von Einwilligungen

  8. Beschwerderecht gegenüber einer Aufsichtsbehörde

10. Besteht eine Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten?

Damit eine Teilnahme am Testverfahren möglich ist, müssen die für die Testung notwendigen Daten und Informationen vom Nutzer zur Verfügung gestellt werden.

 

11. Werden Daten für eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling verwendet?

Im Rahmen der Verfahren kommen keine Techniken zum Einsatz, die ein Profiling gem. Art. 4 Nr. 4 DS-GVO oder eine automatische Entscheidungsfindung gem. Art. 22 DS-GVO ermöglichen.