• A. Schweitzer Apotheke

Corona Impfung: Was muss ich wissen?


Um Ihnen eine Orientierung zu den unzähligen Informationen zu geben, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Antworten zum aktuellen Stand des in Deutschland verfügbaren Biontech-Impfstoffs und der Impfkampagne zusammen. Dies ist keine endgültige Liste und wir bitten Sie sehr: Fragen Sie uns in der Apotheke, wenn Sie noch mehr Informationen möchten!

Wie läuft die Impfung ab und wer darf sich impfen lassen?


Der Impfstoff wird, wie Sie es von anderen Impfungen kennen, in den Oberarmmuskel gespritzt. Nach drei Wochen erhalten Sie eine zweite Dosis um den Impfschutz vollständig zu entwickeln. Nach weiteren sieben Tagen hat Ihr Körper den Impfschutz aufgebaut. Impfen lassen dürfen sich alle Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind, nicht schwanger sind und keine bekannten Allergien gegen einen Bestandteil des Impfstoffs haben. Zu den Bestandteilen können wir Ihnen gern Auskunft geben.

Wie gut bin ich durch die Impfung geschützt?


Die Nutzung der Impfung mit dem Biontech-Impfstoff ist hoch, sie senkt Ihr Risiko einer Corona-Erkrankung um 95%.

Was ist ein mRNA-Impfstoff und kann er meine DNA/mein Erbgut verändern?


Der derzeit verfügbare Corona-Impfstoff enthält mRNA, einen natürlichen Stoff, der zur Herstellung von Eiweißen im Körper dient. Im Impfstoff ist er der „Bauplan“ für einen Coronavirusbestandteil, den unser Immunsystem erkennen und so gegen die Infektion vorzugehen lernt. Nach ein paar Tagen sind die Impfstoffbestandteile im Körper abgebaut. Unser Erbgut besteht aus DNA, die sich von mRNA unterscheidet. Daher können die mRNA-Bausteine nicht in die DNA eingebaut werden.

Gibt es eine Impfpflicht?


Nein, die Impfung ist freiwillig, wie alle Schutzimpfungen in Deutschland mit Ausnahme der Masernschutzimpfung im Kindesalter.

Der Impfstoff ist so schnell zugelassen worden, ist er denn sicher?


Ja, der Impfstoff muss die gleichen Anforderungen zu Sicherheit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit erfüllen wie jedes andere zugelassene Arzneimittel. Üblicherweise reicht das pharmazeutische Unternehmen am Ende der Studien alle Unterlagen gesammelt ein. Beim Corona-Impfstoff haben die Unternehmen bereits fertige Ergebnisse und Unterlagen schon während der Entwicklung eingereicht. Diese konnten dadurch schon parallel bewertet werden.

Wieviel Prozent müssen in Deutschland geimpft sein, damit die Maskenpflicht und Abstandsregeln aufgehoben werden?


Das Robert-Koch-Institut geht derzeit davon aus, dass sich mindestens 70 % der Gesamtbevölkerung impfen lassen müssen, um alle zu schützen. Das heißt, eine Impfung schützt nicht nur Sie selbst, sondern auch Ihre Mitmenschen. Bitte berücksichtigen Sie weiterhin die AHA-Regeln, um Personen zu schützen, die sich nicht impfen lassen können. Denn derzeit ist noch nicht bekannt, ob eine geimpfte Person das Virus noch verbreiten kann.

Gibt es Nebenwirkungen?


Ja, wie bei allen Impfungen kann auch der Corona-Impfstoff bis zu zwei Tage nach der Impfung zu normalen Reaktionen des Immunsystems führen, insbesondere zu grippe-ähnliche Beschwerden wie Abgeschlagenheit, Muskel- oder Kopfschmerzen auftreten. Bislang sind keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beobachtet worden. Die Impfungen werden von Beginn an anonym dokumentiert und durch das Robert-Koch-Institut und das Paul-Ehrlich-Institut ausgewertet. So werden aktuelle Informationen zur Sicherheit und Effektivität der Impfung öffentlich verfügbar. Auch können Nebenwirkungen selbst gemeldet werden unter: https://nebenwirkungen.bund.de.


86 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen