• A. Schweitzer Apotheke

Tschüss Frühjahrsmüdigkeit! So fühlen Sie sich wieder gesund und munter

Aktualisiert: 17. März 2018

Wie geht es Ihnen jetzt gerade? Sind Sie lustlos, müde und schlapp? Lässt Ihre Konzentration nach und Sie sind leicht reizbar? Kein Grund zur Sorge: So geht es vielen Menschen im Frühjahr. Wenn die Pflanzen aus Ihrem Winterschlaf erwachen und die Blumen zu blühen beginnen, muss der menschliche Körper erst einmal in Fahrt kommen. Doch woran liegt das eigentlich? Und was können Sie tun, damit Sie sich besser fühlen? Dies und mehr verraten wir Ihnen im Folgenden.


Wie entsteht Frühjahrsmüdigkeit?

Eigentlich ist im Frühling alles perfekt: Das Wetter wird schöner, die Sonne lässt sich häufiger blicken und die Vögel fangen fröhlich an zu zwitschern, doch unser Körper ist noch im Wintermodus Warum fühlen wir uns dann gerade im Frühjahr erschöpft und antriebslos? Weil das Wetter unseren biologischen Rhythmus beeinflusst: Höhere Temperaturen lassen die Blutgefäße erweitern, der Blutdruck sackt ab und das macht müde.

Auch die Konzentration des Schlafhormons Melatonin (wird in Dunkelheit ausgeschüttet) ist im Frühjahr noch ziemlich hoch und wird nur langsam abgebaut. Zudem läuft der Energiespeicher unseres Körper noch auf Wintersparflamme: Häufig fehlt es vor allem an Vitamin D und Vitamin B12. So kann es bis zu 4 Wochen dauern, bis wir uns an die steigenden Temperaturen gewöhnen.

Tipp: Vitamine und Mineralstoffe sind deshalb besonders wirksam gegen Frühjahrsmüdigkeit. Essen Sie ausreichend Obst, Gemüse und Vollkornprodukte – oder greifen Sie zu Nahrungsmittelergänzung. Besonders Magnesium, Vitamin D und Vitamin B12 Präparate bieten sich an.


Frühjahrsmüdigkeit: Vielfältige Symptome Frühjahrsmüdigkeit ist also keine Krankheit, sondern ein normaler physiologischer Prozess im menschlichen Körper. Die Symptome sind vielfältig und können bei einigen Menschen ziemlich stark ausfallen:

  • Müdigkeit und Schläfrigkeit

  • Mangelnde Konzentration

  • Antriebslosigkeit und Reizbarkeit

  • Erschöpfung und Kreislaufprobleme


Die Lösung? Luft, Sonne und viel Bewegung

Was also tun bei Frühjahrsmüdigkeit? Eigentlich ganz einfach: Bewegen Sie sich! Hüpfen Sie raus aus dem Bett und ab an die frische Luft! Gehen Sie spazieren, tanken Sie Sonne und Tageslicht – und geben Sie Ihrem Körper die Möglichkeit, sich an die neue Jahreszeit zu gewöhnen.


Sie werden merken: Je mehr Zeit Sie unter freiem Himmel verbringen, desto besser werden Sie sich fühlen. Denn Tageslicht fördert die Produktion von Serotonin. Dieses Wohlfühlhormon wirkt nicht nur stimmungsaufhellend, sondern bringt Ihren Körper auch schneller wieder in Schwung. Und je mehr Sie sich an der frischen Luft bewegen, desto schneller wird das gelingen.

Auch gute Gesellschaft ist wichtig Gegen schlechte Laune und Depressionen hilft natürlich auch gute Gesellschaft. Verbringen Sie Zeit mit Ihren Freunden, reden und lachen Sie gemeinsam – und Ihr Gemütszustand wird sich flink verbessern.

So hat Frühjahrsmüdigkeit garantiert keine Chance. Wir von der Albert-Schweitzer-Apotheke wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

73 Ansichten

Unsere Anschrift

Uhlandstrasse 9

40237 Düsseldorf

Tel: 0211 1799 000

Fax: 0211 1799 0050

Mail: info@asa-d.de

Ihre Nachricht an uns

AGB           IMPRESSUM           DATENSCHUTZ