• A. Schweitzer Apotheke

WAS IST EIN HIV-SELBSTTEST?


Der HIV-Selbsttest oder auch HIV-Heimtest, ist ein Test, der von jedem ganz einfach zuhause durchgeführt werden kann. Der Test prüft, ob der Körper Antikörper gegen den HI-Virus gebildet hat. Die Bildung von Antikörper dauert bei allen Menschen unterschiedliche lang und so kann nicht sofort nach einer möglichen Infektion getestet werden.

Um eine Ansteckung sicher ausschließen zu können, sollte der Test erst nach 12 Wochen durchgeführt werden. Eine frühere Anwendung kann zu so genannten falsch-negativen Ergebnissen führen. Das heißt der Test zeigt ein negatives Ergebnis an, obwohl eine Infektion mit dem HI-Virus vorliegt.


Sollte der Test nach 12 Wochen noch immer negativ sein, kann eine HIV-Infektion ausgeschlossen werden.


Aber auch ein positives Ergebnis mit dem Heimtest ist noch keine gesicherte Diagnose. Da die Selbsttest so konzipiert sind, dass sie möglichst empfindlich sind, um ja keine Infektion zu übersehen, kann es bei ungefähr 1 von 1000 Getesteten zu einem falsch-positiven Ergebnis kommen. Der Test reagiert sozusagen über und erkennt Antikörper, obwohl gar keine vorliegen. Daher muss jedes positive Ergebnis von einem Arzt abgesichert werden.


FÜR WEN IST DER HIV-SELBSTTEST?

Die Frage ist relativ einfach zu beantwortet: für jeden, der lieber keine Teststelle oder Arztpraxis besuchen möchte.

Es gibt nur eine Einschränkung. Personen, die bereits seit Jahren in einer HIV-Therapie sind. Bei Ihnen kann der Test falsch-negativen Testergebnissen anzeigen.

Nach Zahlen des Das Robert Koch Instituts lebten Ende 2016 etwa 88.400 HIV-positive Menschen in Deutschland. 12.700 von Ihnen wisse nicht, dass sie Träger des Virus sind und könnten damit unbewusst weitere Menschen infizieren. Der Selbsttest könnte hier helfen, mehr Menschen über ihre Infektion aufzuklären. Der Test ist eine Chance für alle, die sich bis jetzt nicht in eine Arztpraxis oder Beratungsstelle getraut haben.


WO KANN ICH DEN HIV-SELBSTTEST KAUFEN?

Zum 1. Oktober 2018 kommt der HIV-Selbsttest in den Handel und kann neben den Apotheken auch in Drogeriemärkten, Sexshops, Gesundheitsämter und Aidshilfen erworben werden.


WELCHE HIV-SELBSTTESTS GIBT ES?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Testmethoden. Entweder wird eine Probe der Mundflüssigkeit analysiert oder das Kapillarblut aus der Fingerkuppe.

Der 2012 in den USA zugelassener Oraquick-HIV-Test von Mundflüssigkeit zeigte in der Praxis einen zu hohen Anwenderfehler und daher sind solche Tests in Europa nicht als Selbsttest zugelassen. Es gibt allerdings vergleichbare Tests für die Anwendung durch medizinisches Personal.

Damit bleiben die Tests, welche mit Blut aus der Fingerkuppe einen Nachweis des Antikörpers anzeigen.


Die deutsche Aidshilfe empfiehlt zurzeit drei verschiedene Tests.


1. Den Autotest-VIH von AAZ/Ratiopharm:

Bei diesem wird Mithilfe eines Teststicks ein kleiner Blutstropfen entnommen und in die Testflüssigkeit verbracht. Nach 15 Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden. (Zwei Striche bei einem positiven Antikörpernachweis)


2. Den INSTI HIV Self Test von Biolytical:

Hier muss ein Blutstropfen direkt in die erste Testflüssigkeit getropft werden. Anschließend werden zwei weitere Testflüssigkeiten hinzugegeben. Nach 1-2 Minuten erscheint bei einem positiven Nachweis ein zweiter Punkt.


3. Den Exacto von BioSynex:

Mithilfe einer Pipette wird eine sehr kleine Menge Blut das Testfeld überführt und zwei Tropfen Testflüssigkeit hinzugeführt. Nach 10 Minuten erscheinen auch hier zwei Striche bei einem positiven Antikörpernachweis.


Eine vergleichende Studie ergab, dass alle drei Tests sehr genaue Ergebnisse liefern und empfohlen werden können. Der Exacto zeigte in verschiedenen Vergleichsstudien die besten Ergebnisse und scheint gegenüber den anderen Selbsttest leicht überlegen zu sein.

Generell sollte beim Kauf immer darauf geachtet werden, dass der Test ein CE-Kennzeichen trägt, in Europa zugelassen ist und für die Anwendung durch Laien konzipiert ist. Gerade bei billigen Tests – vor allem im Onlinehandel- haben zum Teil einzelne Komponenten (z.B. die Lanzetten oder die Tupfer) ein CE-Kennzeichnung, der eigentlichen Test selbst hat aber noch nicht einmal eine Zulassung.


Die WHO hat erklärt Ihr 90-90-90 Ziel bis 2020 zu erreichen. 90% aller HIV-Infizierten sollen von Ihrer Infektion wissen, davon sollen 90% eine antiretrovirale Therapie erhalten und bei wiederum 90% davon soll die Viruslast im Blut unter die Nachweisgrenze gesenkt werden.

Gerade beim Aufspüren unbekannter HIV-Infektionen kann der Selbsttest ein wichtiger Bestandteil werden.



Quellen:

https://www.aidshilfe.de/hiv-selbsttest; Deutsche AIDS-Hilfe – Informationen für Berater_innen zum HIV-Selbsttest Juli 2018; Deutsche Apotheker Zeitung | 158. Jahrgang | 09.08.2018 | NR. 32 |S.36-40

352 Ansichten

Unsere Anschrift

Uhlandstrasse 9

40237 Düsseldorf

Tel: 0211 1799 000

Fax: 0211 1799 0050

Mail: info@asa-d.de

Ihre Nachricht an uns

AGB           IMPRESSUM           DATENSCHUTZ